El Salvadors Präsident will Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel machen

  • El Salvadors Präsident Nayib Bukele setzt auf die Kryptowährung Bitcoin und will sie zum offiziellen Zahlungsmittel in seinem Land machen.


    https://www.spiegel.de/ausland…f2-4884-ab7a-682ea11419b8


    Eigentlich eine Nachricht, die eine Kursrakate auslösen sollte, macht sie aber nicht. Vielleicht, weil nur 6,5 Mio Menschen in El Salvador leben und die Wirtschaft weltweit keine Relevanz hat.


    In El Salvador haben Bukele zufolge 70 Prozent der Bevölkerung kein Bankkonto und arbeiten im informellen Wirtschaftssektor. Seine Entscheidung werde daher »das Leben und die Zukunft von Millionen von Menschen verbessern«, sagte der Präsident.


    Nun ja!

  • Spannend: Die Abgeordneten des zentralamerikanischen Landes verabschiedeten am Dienstag ein entsprechendes Gesetz, das die Verwendung der extrem volatilen Kryptowährung in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens ermöglichen soll. Damit ist El Salvador das erste Land der Welt, das den Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zulässt. Die Hauptwährung des Landes ist bisher der US-Dollar.

    Das Bitcoingesetz wurde angeblich mit einer qualifizierten Mehrheit angenommen.

  • Ja das ist spannend vor allem auch ob die USA darauf reagieren. Es wuerde uns auch gut tun Bitcoin als Parallelwaehrung zuzulassen, aber dafuer gibt es hier keine Mehrheiten, wir sind dafuer zu klein klein buerokratisch. Eine Parallelwaehrung wuerde ggfls dafuer sorgen dass die Hauptwaehrung nicht unlimitiert die Geldmenge vermehrt.

  • Ja das ist spannend vor allem auch ob die USA darauf reagieren. Es wuerde uns auch gut tun Bitcoin als Parallelwaehrung zuzulassen, aber dafuer gibt es hier keine Mehrheiten, wir sind dafuer zu klein klein buerokratisch. Eine Parallelwaehrung wuerde ggfls dafuer sorgen dass die Hauptwaehrung nicht unlimitiert die Geldmenge vermehrt.

    Ja, das sehe ich auch so.


    Ende Dezember des Jahres 2020 belief sich die Geldmenge M3 in der Euro-Zone auf eine Summe von rund 14,5 Billionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg um etwa 12 Prozent im Vergleich zum Ende des Vorjahres. Die FAZ spricht dagegen von 10%:


    https://www.faz.net/aktuell/wi…ehn-prozent-16926452.html


    In jedem Fall ist es krass, dass die Gütermenge wegen Corona sogar schrumpft, wir die Geldmenge um mind. 10% erhöhen und trotzdem so tun, als hätten wir nur eine Inflation von 1,x %.


    https://de.statista.com/statis…ionsrate-in-der-eurozone/


    Ich glaube den ganzen Kram nicht mehr. Der Bitcoin als Zweitwährung wäre ein way out.

  • Nachdem Bitcoin in El Salvador als Zahlungswährung etabliert wurde, erwägen Politiker in Mexiko, Panama, Paraguay und Brasilien einen ähnlichen Schritt. In Afrika ist Tansania als einer der größten Staaten ebenfalls im Begriff Bitcoin als Währung zu installieren. Die Präsidentin des Landes hat sich jedenfalls dafür ausgesprochen. Dies wird hier ebenfalls Furore machen.

  • Und wie immer können sich die USA nicht raushalten...das US Außenministerium rät El Salvador zur "strengen Regulierung" von Bitcoin. Diese Empfehlung sprach die US Diplomatin letzten Mittwoch auf einer Pressekonferenz aus, die auf ein Treffen mit Präsident Nayib Bukele folgte. Dieses Treffen ist Teil einer Rundreise durch El Salvador, Paraguay und Panama. Und jetzt ratet mal, welche Länder aktuell mit dem Gedanken der Etablierung des Bitcoin als Zahlungwährung spielen...;-)

  • Nun ist es also soweit:

    In El Salvador ist der Bitcoin ab heute gesetzliches Zahlungsmittel. Das Gesetz wurde bereits vor drei Monaten beschlossen. Es tritt heute in Kraft. Alle Händler sollen nun die Bitcoin als Zahlungsmittel annehmen, sofern sie technisch dazu in der Lage sind. Auch Steuern können in Bitcoin gezahlt werden.


    Angeblich es für das Wirtschaftswachstum der Nation nötig, die Zirkulation einer digitalen Währung zuzulassen, deren Wert allein von marktwirtschaftlichen Kriterien abhänge.


    Das Gesetz wurde auf Vorschlag des Präsidenten Nayib Bukele beschlossen. Verrückt dabei ist: Bei den Bürgern kommt die Einführung der Digitalwährung nicht gut an. Es kam sogar zu Straßenprotesten. Nach einer landesweiten Umfrage der Universidad Centroamericana (UCA) vom August, bei der knapp 1300 Teilnehmer befragt wurrden, lehnen fast 70 Prozent der Salvadorianer das Bitcoin-Gesetz ab. Etwa gleich viele hatten demnach ungenaue Vorstellungen von Bitcoin: Nur 4,8 Prozent der Befragten definierten sie korrekt als Kryptowährung. Insofern ist nicht davon auszugehen, dass zu Anfang viele in der Lage sind, mit BTC zu zahlen.

  • Sehe ich genauso. Keine Ahnung was die Leute dazu bewegt, so misstrauisch und negativ eingestellt zu sein. Das finde ich vor dem Hintergrund, dass El Salvador zu einem der ärmsten und korruptesten Ländern weltweit gehört, noch seltsamer...vor welcher Gefahr haben die Bürger denn Angst, die zuvor noch nicht bestand...?

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    hier die Tagesthemen von Mittwoch zum Thema El Salvador.


    "Die Kryptowährung Bitcoin, die gerne auch von Kriminellen genutzt wird". Danke Mainstream-Medien, mit Fiat werden ja nur saubere Geschäfte durchgeführt :)

  • Blocktrainer hat auf die Tagesthemen reagiert:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Wirklich Wahnsinn wie viele Falschaussagen in 60 Sekunden fallen können.

  • External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    hier die Tagesthemen von Mittwoch zum Thema El Salvador.


    "Die Kryptowährung Bitcoin, die gerne auch von Kriminellen genutzt wird". Danke Mainstream-Medien, mit Fiat werden ja nur saubere Geschäfte durchgeführt :)

    Immer derselbe kalte Kaffee, der da aufgewärmt wird und bekanntlich nicht im Geschmack gewinnt. Vielleicht sollte mal einer diesen Beratungsresistenten erklären, daß das doch prima ist, wenn Kriminelle immer noch die transparente Bitcoin-Blockchain nutzen. Einfach mehr in Chain-Analyse investieren, gute und schnelle Kommunikationskanäle und Incident-Response-Teams aufbauen und schon wird das Auscashen für die Kriminellen immer schwieriger. Bitcoin ist transparenter als Bargeld. Oder labert dieses verlogene Medien-Pack genauso über Bargeld? Nein.

  • So! Läuft doch! Langsam gewöhnen sich alle an den Bitcoin. Diese ganzen blöden Demonstranten sollen endlich die Klappe halten und mit Bitcoin zahlen! Ich habe mir gerade einen Burger mit BTC gekauft. Lief super und war lecker!

    Servus Biyan, lebst du in El Salvador oder machst du dort gerade Urlaub? Super mal von jemandem zu hören, der direkt vor Ort ist und die Lage rund um den Bitcoin unmittelbar mitkriegt.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!