Posts by J9797

    Ich persönlich war früher Binance-Nutzer, bin jetzt aber nur noch auf Coinbase aktiv. Einige Leute nutzen mehrere Krypto-Börsen, um auf einer davon schnell und kurzfristig zu handeln, auf der anderen ihre Langzeitinvestments zu tätigen.

    Zu den verschiedenen Gebühren kannst du dir mal diesen Beitrag aus der WiWo anschauen, ist sogar aktuell: https://www.wiwo.de/vergleich/krypto-boersen/

    Also wer 200k aufnimmt und das ganze Geld per Einmalbetrag in den Bitcoin steckt brauch echt ziemlich große....

    Statt den Kredit abzustottern, kaufe ich mir lieber am Monatsende ein paar Satoshis von dem Geld, das dann noch übrig ist und genieße den Rest des Monats die Tatsache, dass ich mir auch zwischendurch eine Kleinigkeit leisten kann.

    Ich denke, dass der Kryptomarkt mit nach unten rauscht, war in der Vergangenheit auch so. Was nun stärker abstürzt ist schwer zu sagen. Die Menschen werden jedoch ihr wertvollstes gut zuletzt abstoßen. Ich lehne mich jetzt mal weit aus dem Fenster und sage, dass hierzu nicht ihre Altcoins zählen, die dürften ordentlich abstürzen.

    Wenn der Bitcoin so weiter läuft wie bisher machst du damit natürlich ein Bombengeschäft. Mir persönlich wäre das aber viel zu stressig... Da muss der Kurs nach deinem Kauf nur 10% nach unten rutschen und man schläft nicht mehr ruhig. Für mich ist das Bitcoin-Investment auch eine Art Hobby, wenn ich mir da zusätzlich Druck in Form eines Kredits aufhalse macht das für mich keinen Spaß mehr.

    Die BaFin ist echt zu nichts zu gebrauchen, der Laden kotzt mich so dermaßen an.

    Man muss sich nur zu helfen wissen Immortality ^^

    Micha, Binance ist eine Kryptobörse, genau wie Bison, Coinbase etc. Binance hat aktuell sehr viele Probleme auf verschiedenen Ebenen, daher würde ich mich dort nicht anmelden. Ein guter Freund von mir handelt auf Bison, er hat nur positives davon berichtet. Vor ein paar Monaten wollte ich mir dort auch einen Account anlegen, allerdings hat die Registrierung/Identifizierung unendlich lange gedauert, weshalb ich es dann doch gelassen habe.

    Für die Einzahlung auf die Börse bezahlst du keine Gebühren, die werden nur dann fällig, wenn du Kryptos kaufst/verkaufst.

    Bezüglich der Verständlichkeit kann ich dir sagen, dass man da eigentlich schnell durchsteigt und je mehr Zeit man damit verbringt (also mit Krypton allgemein) desto besser wird das Verständnis dafür. Als Glücksspiel würde ich den Bitcoin auf keinen Fall bezeichnen, dafür hat er viel zu viele Vorteile gegenüber Fiat-Währungen (also Euro, Dollar etc.). Würde ihn als eine eigene Anlageklasse neben Immobilien, Aktien und alles was damit zutun hat sowie Rohstoffen bezeichnen. Ich denke ich spreche für den Großteil der Mitglieder hier im Forum wenn ich sage, dass der Bitcoin voraussichtlich noch eine große Zukunft vor sich hat.

    Sieht für mich auf den ersten Blick seriös aus, aber wie Crusader aber sagt gibt es schon einige seriös aussehende Börse, die sich dann als Scam entpuppt hat. Von den 100 Dollar konnte ich auch nichts sehen.

    Meine Prognose für die nächsten Wochen: Neue All Time Highs, kein Crash.


    Ein guter Anhaltspunkt sind für mich die Vielzahl von IPO´s und SPACs die an die Börse kommen. Zu Zeiten der Dotcom-Blase wären die alle in die Höhe getrieben worden, heute stürzt der Großteil davon einfach ab. Im Februar diesen Jahres gab es große Euphorie, bei der viele Zockeraktien hochgetrieben wurden, die Zeiten sind aber vorbei. Auch ein Blick auf die aktuellen Bewertungen spricht dagegen: Insbesondere Smallcaps sind aktuell günstig bewertet, man bewegt sich auf einem Niveau von 2010. MidCaps sind noch fair bewertet, lediglich LargeCaps sind historisch teuer. Kleine Rücksetzer von 5-10% wird es sicher demnächst geben, einen wirklichen Crash von 30% oder mehr sehe ich aber nicht.

    Servus Micha,


    schon mal gut dass du nicht mit der Erwartungshaltung startest, durch Kryptoinvestments reich zu werden. Zu deinen Fragen:


    1. In erster Linie unterscheiden sie sich in der Aufmachung/Handhabung/Übersichtlichkeit. Außerdem sind nicht bei allen Börsen die identischen Coins handelbar, die wirklich großen und bekannten Währungen kannst du aber auch nahezu jeder Kryptoplattform handeln.


    2. Das kommt ganz auf deine Präferenzen an, ideal wäre natürlich eine Börse zu wählen, auf der du sowohl per App am Handy als auch am PC handeln kannst.


    3. Mit "unterschiedlichen Währungen" hast du die verschiedenen Coins eigentlich schon gut erfasst. So wie verschiedene Länder verschiedene staatliche Währungen haben, so haben verschiedene Personen verschiedene Kryptowährungen gegründet. Einige davon sind schon besonders lange am Markt (Bitcoin), andere zeichnen sich durch besondere Innovation und Technik aus, andere (sog. Shitcoins) können überhaupt nichts.


    4. Das lässt sich nicht in der kürze hier beantworten, ich fange aber einfach mal an:

    - Als Anfänger würde ich nicht uninformiert investieren, vor allem nicht in andere Coins als in den Bitcoin, da hier das Risiko sehr hoch ist, Geld zu verlieren

    - Die Coins würde ich nicht auf den Börsen liegen lassen, sondern in ein Wallet packen. Da deine Investmentsumme noch gering ist, kannst du die Coins m.M.n. aber auch vorerst auf den Börsen liegen lassen, ab größeren Summen würde ich das aber vermeiden.

    Schau dir gerne auch mal das Video an, da werden die 5 größten Anfängerfehler dargestellt:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Aus dem was ich rauslese denke ich, dass ein Bitcoin Investment am besten für dich geeignet ist. Das ist in der Kryptowelt die m.M.n. stabilste und sicherste Anlage. Aufgrund der Gebühren wäre es aber vielleicht sinnvoller, mehr als nur 50 Euro (meinst du pro Monat?) zu investieren. Ansonsten zahlst du bei jedem Kauf Gebühren und verlierst Geld. Besser wäre es, die 50 Euro anzusparen und bspw. erst ab einem Betrag von 150-200 Euro einzusteigen.

    Naja du darfst nicht vergessen wie stark der Kurs die letzten Wochen zugelegt hat, fast 70% innerhalb kürzester Zeit. Ein kurzes "durchatmen" ist durchaus üblich und gesund. Außerdem werden viele Anleger die auf Charttechnik setzen, sehen, dass im Bereich der 50.000 Dollar Marke einige Widerstandsmarken haben. Ist nicht ungewöhnlich, dass solche Marken erst nach dem 3.-4. Anlauf nachhaltig durchbrochen werden.

    Klar sieht er das anders, schau dir doch mal den Domainnamen an Katze ;) Bin wie gesagt selbst bullish bei Cardano, trotzdem finde ich den Artikel nicht stichhaltig. Hinter den Aussagen steckt keinerlei Argumentation, es wird einfach nur auf irgendwelche "Experts" verwiesen und gesagt, dass 5$ eine magische Zahl ist die FOMO bei den Anlegern hervorruft...

    ich persönlich halte viel von Cardano und sehe großes Potenzial, trotzdem muss man bedenken, dass man mittlerweile zu den Top 3 Kryptowährungen bezogen auf die Marktkapitalisierung gehört. Beim aktuellen Kurs bräuchte man ca. eine Verzehnfachung, um 20 Euro zu erreichen. Möglich ist es, vor allem wenn man bedenkt dass bezogen auf die Gesamtbevölkerung nur ein minimaler Teil Kryptos besitzt. Falls Cardano jemals diese Grenze knackt, wird das nicht in den nächsten Monaten, auch nicht in den nächsten 2-3 Jahren passieren, denke ich.

    Was geht bei Cardano ab?? Heute schon wieder +12% :/ :/

    Ja, wirklich Wahnsinn wie der zur Zeit abgeht. Hab gestern einen Teil verkauft, da ich überhaupt nicht einschätzen kann, wie stark Alonzo schon eingepreist ist und ich in der Vergangenheit oft den Fehler gemacht habe, keine Risikominimierung vorzunehmen.

    Sowas kannst du von der Reddit-Gemeinde nicht erwarten, wichtiger ist doch, dass Papa Elon fleißig twittert ;). Außerdem hat Doge den Vorteil gegenüber Fiat, dass zumindest die Geschwindigkeit, mit der Doge emitiert wird, begrenzt ist ^^