Posts by Immortality

    Leute, BITTE lasst die Finger davon. Konzentriert euch auf #Bitcoin. Die einzig wirklich dezentrale Kryptowährung, die von niemanden kontrolliert werden kann. Ihr wisst nicht, ob Ethereum, Cardano oder andere der 17.000 Coins morgen noch da sein werden. Bitcoin ist gebaut für die nächsten tausend Jahre. Holt euch Bitcoin und sendet es an euer eigenes Wallet. Speichert eure Schlüssel offline und hütet diese wie einen Schatz. Wenn ihr Hilfe benötigt, ist die Bitcoin Community gerne für euch da.


    Cakedefi bei Hosp sind SCAMS und nur dafür da, euch euer Geld aus der Tasche zu nehmen. Lasst die finger davon!

    ich teile das, es gibt zu viele scams

    Danke, das ist echt beeindruckend, wie die Mitarbeiter über N26 schreiben. Ja, die Bafin ist sehr passiv, denen scheint alles egal zu sein, die haben aufgegeben. Ist jemand bekannt, ob die Bafin jemals einer Bank die Zulassung entzogen hat?

    Bin auch voll investiert. Es gibt wohl keinen besseren Moment, als in BTC zu gehen, als jetzt.

    Gold wurde meinen Großvater gestohlen, 800 Gramm waren es. Bei Gold kann man aber nichts in Foren über den Diebstahl melden, bei BTC schon, weil die Leute sich technische Hilfe erhoffen. Vermutlich wird Gold viel öfter gestohlenwie BTC.

    Hallo, wie heißt das Program und wo kann man es finden. Ich bin leider selber einem Scammer auf den Leim gegangen. Leider, auch mit einer Beträchtlichen Summe.

    Vielen Dank für ihre Hilfe

    Das ist Mist.


    Bitte beschreibe mal genau, wie Du reingelegt wurdest, damit andere Lete vor diesem Scam gewarnt sind.


    Was für eine Wallet war es?


    Wie wurdest Du kontaktiert?

    Was für geile Storys! Noch einer:


    N26 verweigert mir den Zugriff auf mein Konto und mein Geld. Aufgrund meiner Katastrophalen Erfahrung mit dem Support, kann ich allen nur davon abraten ein N26 Konto zueröffnen.


    Ich habe in Spanien 2020 ein N26 Konto eröffnet. DIe Kontoeröffnung ging sehr schnell und unkompliziert. Ich habe damals nie eine Mastercard erhalten und somit auch keine registriert (sicherlich mein Fehler, aber ich wusste nicht, dass man überhaupt eine Mastercard erhalten soll, denn ich hatte ja meine Debitkarte und auch Zugriff auf mein Konto). Ich habe über die Zeit relativ viel Geld (5-stellig) auf dieses Konto von einem anderen meiner Konten überwiesen. Als ich wieder nach Deutschland zurückgezogen bin, wollte ich irgendwann eine Überweisung von meinem N26 Konto tätigen das ging aber nicht.


    Daraufhin habe ich erstmal verzweifelt Kontakt zum Support gesucht. Es hat etwas gedauert bis ich auf die Idee kam dem KI Assistenten direkt zusagen, ich möchte mit einem Menschen sprechen. Man bot mir eine Neuverifikation an, die ich zusammen mit dem Support startete. Ich musste dann 48 Stunden warten, damit die Verifikation geprüft werden konnte. Daraufhin bekam ich eine noreply email, dass meine Verifikation nicht funktioniert hat. Durch den Prozess habe ich aber auch keinerlei Zugriff auf die App mehr. Ich habe noch dreimal versucht mit dem Support Chat über den Browser das zuklären, aber die können mir nicht helfen da Sie mich nicht verifizieren können. Die Fachabteilung meldet sich aber auch nicht wie mir versprochen.


    Aus folgenden Gründen empfinde ich den Support als so schlecht, dass ich jedem von der Eröffnung eines N26 Kontos abraten würde:


    Zuerst einmal gibt es nur den Chat, da der Kundenservice bei mir auf Emails nicht antwortet und man bei den Telefonnummern nur zu einer KI kommt.


    Im Chat muss man aber erstmal den "Trick" finden an der KI vorbeizukommen, was ich als absolut unseriös empfinde.


    Im Support Chat arbeiten Call Center Agents, die wenig Möglichkeiten haben und Standardsätze in den Chat hineinkopieren.


    Sie antworten nicht auf Fragen.


    Sie hinterlassen auch keinerlei Infos für den Folgeagent. Das heißt man startet immer wieder von neuem.


    Man wartet teilweise ewig auf eine Antwort vom Agent.


    Ich bin in 40% der Kontaktaufnahmen mit dem Chat, irgendwann plötzlich rausgeflogen. Bzw. habe keine Antwort mehr vom Agent erhalten.


    Bis heute habe ich mein Geld nicht erhalten.

    Langsam muss ich auch über die Kunden lachen. Dieser Typ hier hat 5 Jahre durchgehalten, bis er von N26 weich gekocht war. Warum tut man sich das an?


    Nach 5 Jahren N26 ist Schluss - ich habe viel mit dieser Bank erlebt:


    Wechsel von Number26 auf N26 verlief holprig und ich musste Mahnungen bezahlen, weil N26 es verabsäumt hat SEPA-Lastschriftmandate zu aktualisieren.


    2016 wurden über Monate hinweg keine SEPA Buchungen abgezogen - die Firmen erhielten ihr Geld, lediglich auf meinem Konto war es nicht ersichtlich. Plötzlich musste ich eine unerwartete Nachzahlung von rund 2500€ machen als der Fehler bei N26 auffiel.


    2019 wurde mein Konto für 6 Wochen gesperrt, nachdem sie meine Re-Identifizierung verbockt haben. Erneut musste ich 185€ Mahngebühren bezahlen, weil mein Konto gesperrt war.


    2021 haben Sie mich binnen eines Monats zweimal zur Re-Identifizierung aufgefordert, dem bin ich auch jeweils sofort nachgegangen, dennoch haben Sie mitten in meinem Urlaub mein Konto gesperrt und sind seit dem nicht mehr erreichbar.


    Anmeldung und Konditionen sind super - aber wenn man Sie als einzige Bank nutzt hat man hoffentlich viel Geduld mit dem Support und etwas Geld unter dem Kopfpolster, falls das Konto mal wieder gesperrt wird.

    Ja, die Bewertungen kenne ich auch und ich verstehe diese Kunden auch nicht. Vielleicht ist es eine Form von Masochismus, schlecht behandelt zu werden und sich gut dabei zu fühlen?


    Ich habe mal ein paar lustige Bewertungen raugesammelt:


    1) Service ein Katastrophe. Ich hatte eine unberechtigte Pfändung, anwaltlich nachweisbar. Das konnte ist auch 2 Monate später noch nicht wieder benutzbar. Telefonisch ist diese Bank Nie zu erreichen.


    2) Ist nicht telefonisch zu erreichen. Kundenservice nur über chat ist kein Service. Bei vielen Fragen wird man dann weitergeleitet und ist am Ende wieder am Anfang. Wie in einen Karussell.


    3) Mein Konto wurde ohne nähere Angabe von Gründen gesperrt. Seit zwei Wochen bekomme ich keine ausreichende Auskunft vom Kundenservice. Ich habe keinen Zugriff auf mein Bank Guthaben. Es ist eine Katastrophe! Ich habe mittlerweile mindestens zehn Mails an den Kundenservice geschickt und nie eine Antwort auf meine Fragen bekommen. Wenn ich die Chat-Funktion nutzte wurde dieser sofort beendet nachdem ich meine Kontosperrung thematisierte.


    4) Sehr sehr schlechter Service, ziemlich Inkompetentes Personal.


    Leider nicht zu empfehlen. Als normal Kunde nur Service per Chat. Rückrufe werden nicht getätigt. Nie mehr diese Bank. Konto wurde endlich gekündigt. Man wird ständig vertröstet, wenn es Probleme gibt. Außerdem kommen auch zugesendete Dokumente auf mysteriöse Art und Weise abhanden. Nach einer Pfändung hatte ich 19 Tage mein Konto gesperrt, obwohl ich am ersten Tag der Pfändung den Betrag beglichen hatte und das Inkasso 3 Tage später per Brief und per Fax das Erledigungsschreiben gesendet hat.


    5) Diese Bank ist nie zu erreichen weder telefonisch noch per Mail absolut unseriös, man bekommt keine Hilfe wenn etwas nicht funktioniert.


    Die Servicemitarbeiter wenn man mal einen nach tagelangen anrufen bekommt können keine Auskunft über Transaktionen oder Überweisungen geben. Wenn man Hilfe benötigt um sich einzuloggen bekommt man keine, Supportanfragen werden nicht bearbeitet.


    Dann wird lieber das Konto und die Karten gesperrt, dann geht man allem aus dem Weg das ist einfacher bevor man für den Kunden da ist, sowie es eine seriöse Bank tun würde. Leider kann man nur davor warnen sich mit dieser Bank ein zulassen, egal ob geschäftlich oder als Privatkunde Finger weg. Ich habe dort mein Anlagenkapital eingezahlt was ich mir über viele Jahre erarbeitet habe und dieses ist nun weg und ich darf mich jetzt mit Anwälten auseinander setzen und hoffen das ich das Geld wieder bekomme. Diese Bank dürfte überhaupt gar nicht agieren es ist eine Frechheit was da läuft.


    6) Bei Anfragen an den Support werden diese nie (ich betone nie) beantwortet. Man wird als Kunde nur hin gehalten immer wieder vertröstet.


    Die Karten werden einfach gesperrt ohne vorher bescheid zu bekommen warum. Völlig falsche Einschätzungen von Zahlungen die auf dein Konto gehen vor allem könnte man vorher ja mal angerufen werden, dass irgend etwas verdächtig ist, Fehlanzeige da wird gleich das Konto gesperrt und dein Zugang gesperrt. Ich hoffe das es diese Bank nicht mehr lange auf dem Markt gibt.

    Nun ist auch die Krypto-Bank Voyager Digital pleite.


    Die Krypto-Bank habe Gläubigerschutz in den USA beantragt, heißt es in einer Konzernmitteilung. Als Grund nannte Stephen Ehrlich, CEO von Voyager Digital, den Krypto-Crash sowie den Ausfall von Kreditzahlungen des Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital. Dem Insolvenzantrag zufolge hat Voyager Verbindlichkeiten zwischen einer und zehn Milliarden US-Dollar. Gleichzeitig habe das Unternehmen 110 Millionen US-Dollar an Bargeld und Kryptogeld zur Hand, die der finanziellen Liquidität während des Insolvenzprozesses dienen sollen. Voyager hält Krypto-Assets im Wert von 1,3 Milliarden US-Dollar, inklusive 650 Millionen US-Dollar, die Three Arrows Capital geliehen wurden.


    Three Arrows Capital wurde zunächst von einem Gericht in den British Virgin Islands zur Liquidation von Assets aufgefordert. Mittlerweile hat der Hedgefonds selbst Insolvenz angemeldet, von den beiden Gründern fehlt jede Spur. Die Pleite von Three Arrows Capital hat weite Kreise in der Krypto-Finanzwelt gezogen, das Unternehmen verwaltete einen der größten Kryptogeld-Hedgefonds auf dem Markt.


    Krass!

    27.500 in Dollar haben wir nun. So langsam frage ich mich schon, wann es denn mal wieder aufwärts geht oder ob dies in einem Markt steigender Zinsen überhaupt möglich ist. Die Theorie dahinter ist ja diese: Wenn Zinsen steigen, werden weniger risikoreiche Alternativen wie Anleihen wieder attraktiver. Es findet sozusagen eine Umschichtung des Kapitals statt. Kryptowährungen werden in diesem Szenario zu Gunsten anderer Anlageklassen verkauft, was zu fallenden Kursen führt. Aber ist das wirklich so? Kaufen die Leute Anleihen statt Bitcoin?


    Oder ist es einfach nur eine Sippenhaft der Nasdaq?

    Es ist ja nicht so, dass wi die Arbeitsstunden nicht brauchen würden. Wie würdest Du den Mangel an Ärzten oder Psychotherapeuten lösen wollen, wenn auch diese Leute alle nur noch 30 Std arbeiten?


    Wie würdest Du die Zuwanderung von Ausländern in so ein System unterbinden wollen?

    Da die Anrufe krimineller Call-Center immer krasser werden (bei mir einer pro Tag), teile ich mal diese sehr sinnvollen Warnhinweise:


    Eine Person, die angeblich bei ihrer Bank arbeitet, ruft Sie an und berichtet von einem Sicherheitsproblem bei Ihrem Konto. Sie sollen einige Daten aus Sicherheitsgründen oder zur Aktualisierung abgleichen und nennen. Auch wenn Ihr Gegenüber einige Daten von Ihnen kennt, wie z.B. Ihre Adresse oder Ihr Geburtsdatum, gehen Sie auf keinen Fall darauf ein und bestätigen Sie nichts oder geben gar Daten preis.


    Wird z. B. behauptet, dass auf Ihrem Konto ein Fremdzugriff aus dem Ausland identifiziert wurde, machen Sie bitte nichts. Sie werden gebeten, Kontodaten mitzuteilen oder eine Freigabe in der App zu tätigen, um Ihr Konto zu schützen – von wegen! Dies ist nur, um Sie zu betrügen und an Ihr Geld zu kommen.


    Wurden Sie schon mal von der BaFin angerufen? Das klingt eher unwahrscheinlich? Finden wir auch!

    In diesen Anrufen wird behauptet, verlorene Gelder seien aufgetaucht und diese wurden für Sie gesichert. Nun sollen Sie persönliche Daten angeben oder eine Gebühr überweisen, damit Sie Ihr Geld auch tatsächlich wieder bekommen.

    Vermutlich hatten Sie das Geld gar nicht vermisst - aber einem geschenkten Gaul…sollten Sie in diesem Fall umso genauer ins Maul schauen! Hier handelt es sich ganz klar um Betrug. Geben Sie auf keinen Fall Daten an oder tätigen Sie gar Freigaben oder Überweisungen – das geht sicher ins Auge. Am besten legen Sie gleich auf.


    Genauso wird Sie auch nicht die echte Polizei anrufen, weil auf Ihrem Konto etwas aufgefallen ist und Sie nun aktiv werden sollen. Die Polizei hat nämlich gar keinen Zugriff auf Ihre Konten und somit kann ihr gar nichts auffallen. Die Kriminellen wollen von Ihnen wieder Daten oder eine Freigabe mit Ihrer App. Und die Auffälligkeiten auf Ihrem Konto haben Sie danach – leider!


    Einige angebliche Polizisten oder Polizistinnen fordern die Opfer auch auf, ihr Geld „in Sicherheit zu bringen“ – mit Überweisungen an Konten, die im Telefonat angegeben werden. Das Geld empfangen die Kriminellen – und diese sind damit vermutlich bald über alle Berge.

    Nein! Das ist eindeutig. Für die 2000 Coins läuft übrigens auch die alte Frist weiter, da eine Schenkung die Frist nicht unterbricht oder wie ein Verkauf wirkt.

    Heftig, ich frage mich echt wann die ganzen Preissteigerungen ein Ende haben werden...wollte voraussichtlich in 2-3 Jahren aus der Mietwohnung raus und eine Eigentumswohnung kaufen, habe gehofft dass die Preise bis dahin weniger stark steigen. Wie seht ihr denn die von einigen vertretene Theorie, dass die Preise in den nächsten Jahren wieder fallen könnten, da ein Großteil der Immobilien in DE "Baby Boomern" gehört, die nun nach und nach Sterben. Deren Kinder haben häufig schon selbst Immobilien oder wohnen woanders, sodass die Immobilie der "Baby Boomer" verkauft wird und somit ein größeres Immo-Angebot als aktuell besteht. Ergibt für mich eigentlich Sinn...

    Nein, das wird die Preise nicht drücken, weil die Baby Boomer Häsuer ja auch allmählich auf den Markt kommen und parallel die Neubautätigkeit viel stärker abnehmen wird. Dazu werden Häuser immer teurer, weil es aufgrund der hohen Baukosten immer weniger geben wird.

    Im Ergebnis würden die negativen Effekte wohl überwiegen, weshalb ich kein Freund des BGE bin.

    Welche Effekte per Saldo überwiegen, ist unklar. Im Arbeitsmarktsegment mit relativ hohen Marktlöhnen dürfte allenfalls eine geringe Reduzierung des Arbeitsangebots zu erwarten sein, die keine spürbaren Auswirkungen auf die Marktlöhne hat. Im Arbeitsmarktsegment mit relativ geringen Marktlöhnen ist hingegen eine stärkere Reduzierung des Arbeitsangebots zu erwarten. Sofern die entsprechenden Tätigkeiten nicht durch einen verstärkten Einsatz von Kapital und Technologien erledigt werden können, ist ein relativ starker Anstieg des Marktlohns notwendig, um Arbeitskräfte dazu zu bewegen, ihre Arbeitskraft anzubieten. Der positive Arbeitsangebotseffekt der dritten genannten Reaktion ist zwar zu erwarten, aber er dürfte vom Volumen her nicht ausreichen, um den negativen Arbeitsangebotseffekt der ersten Reaktion zu kompensieren.


    Im Ergebnis gehe ich also davon aus, dass die Einführung eines BGE zu einem Rückgang des in Arbeitsstunden ausgedrückten Arbeitsangebots und einem Anstieg des Lohns führt.

    Seit Mittwoch dürfen russische Staatsbürger nicht mehr als umgerechnet rund 10.000 Dollar aus Russland ausführen. Mit den sogenannten Kapitalverkehrskontrollen möchte Russland die weitere Schwächung der Landeswährung Rubel verhindern.


    Doch viele Russen haben offenbar längst einen anderen Weg gefunden, ihr Vermögen ins Trockene zu bringen – ohne das Land dafür zu verlassen: Während der Rubel in den vergangenen sieben Tagen zum Euro um mehr als 30 Prozent verlor, hat der Bitcoin-Kurs um über 18 Prozent zugelegt.


    Eigentlich sollen die massiven Finanzsanktionen die russische Wirtschaft weitestmöglich isolieren. Europa, die USA und weitere Verbündete haben dazu bestimmte russische Banken aus dem Zahlungs-Kommunikationsnetzwerk Swift ausgeschlossen. Das trifft auch die Kunden der Banken, die kein Geld mehr ins Ausland überweisen können.


    Kann Russland die Sanktionen des Westens mit Kryptowährungen einfach unterlaufen? Politiker zeigen sich alarmiert: »Kryptowährungen riskieren es, die Sanktionen gegen Russland zu unterminieren, sodass Putin und seine Kumpanen die ökonomischen Schmerzen vermeiden können«, warnt etwa die demokratische US-Senatorin Elizabeth Warren. Nun wollen mehrere US-Senatoren vom Finanzministerium wissen, ob die Krypto-Anbieter die Russlandsanktionen einhalten. Und der ukrainische Vize-Premierminister Mychajlo Fedorow forderte am Sonntag »alle großen Krypto-Börsen auf, die Adressen russischer Nutzer zu sperren«.


    Was ist Eure Meinung dazu? Sollte man die Wallets von Russen sperren oder gilt hier die libertäre Idee weiterhin an vorderster Front?