Posts by Katze21

    Bitcoin-Erpessung bei Media Markt und Saturn – Black Friday in Gefahr?


    Statt 240 Millionen US-Dollar Lösegeldforderung sollen nun 50 Millionen in Bitcoin an die vermeintlichen Erpresser gezahlt werden.

    Die Elektronikhändler Media Markt und Saturn sind Opfer einer massiven Ransomeware-Attacke geworden. Primär betroffen ist der stationäre Handel vor allem in Filialen in Deutschland und den Niederlanden, heißt es. So komme es aktuell zu Systemausfällen an den Kassen. Auch der Umtausch von Waren und die Abwicklung von Finanzierungen seien derzeit nicht möglich. Kunden sollten sich auf einen eingeschränkten Betrieb einstellen. Der Online-Handel hingegen sei einem Sprecher der MediaMarktSaturn Retail Group zufolge nicht von dem Cyber-Angriff betroffen. Eine anfängliche Lösegeldforderung von 240 Millionen US-Dollar reduzierten die mutmaßlichen Angreifer auf 50 Millionen, ausgezahlt in Bitcoin.



    Konkrete Informationen zu den Tätern gibt es von Unternehmensseite bisher noch nicht. Das Online-Portal BleepingComputer schreibt die Attacke jedoch der Ransomware-Gruppierung “Hive” zu. Die mutmaßlichen Hacker sollen sich in der Nacht von Sonntag auf Montag Zugang zu den Systemen verschafft haben. Unbestätigten Quellen zufolge habe die Schadsoftware die internen Systeme allerdings bereits vor einem Monat infiltriert und sei erst Sonntagnacht ausgelöst worden. Eine Anfrage von BTC-ECHO dazu ließ die Unternehmensgruppe unkommentiert.


    Black-Friday-Verkauf bleibt fraglich

    Unklar bleibt weiterhin, inwiefern sich die Attacke auf Media Markt und Saturn auf den Black Friday Sale am 26. November auswirken könnte. Angesichts der Zwangsschließung aufgrund des bundesweiten Lockdowns wäre ein Ausfall der Rabattaktion ein herber finanzieller Schlag für die Unternehmensgruppe. Derzeit arbeite man mit Hochdruck an einer Lösung, ließ ein Sprecher gegenüber BTC-ECHO verlauten. Gewissheit dürften wohl die nächsten Tage bringen.



    Ransomware-Attacken voll im Trend

    Seit Anfang des Jahres nehmen Ransomware-Attacken zu. Anfang Juli sorgte die Hacker-Gruppierung “REvil” mit einem Cyber-Angriff auf das US-amerikanische IT-Unternehmen Kaseya weltweit für Schlagzeilen. Damals sperrten die Angreifer den Zugriff auf das Dienstleisterprogramm VSA, das Unternehmen weltweit für Verwaltungsaufgaben einsetzen. In der Folge verlangte Revil ein Lösegeld in Höhe von 70 Millionen US-Dollar in Bitcoin.


    Aus einer repräsentativen PwC-Umfrage ergibt sich zudem ein deutliches Bild. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft befragt jedes Jahr etwa 5.000 Unternehmensvertreter aus aller Welt zum Thema Wirtschaftskriminalität. Laut den Daten aus dem Jahr 2020 erlebten fast die Hälfte der Befragten in den vergangenen zwei Jahren mindestens einen digitalen Angriff auf ihr Unternehmen. Der kumulierte Schaden beläuft sich laut Umfrage auf 42 Milliarden Euro.

    Ich sehe Ethereum neben Bitcoin als die langfristig interessanteste Anlage. Klar kurzfristig werden beide immer wieder durch irgendwelche Coins outperformed, die sich verhundertfachen oder noch mehr. Mit solchen Coins hat man aber arbeit. Einfach nachkaufen und liegeblassen würde ich nur Bitcoin und Ethereum.

    Naja, grad wird wieder ordentlich verkauft und wir sind gleich wieder an dem Kurs, an dem wir zur Zeit meines Kommentars waren. Aber ja du hast Recht, ich musste gestern auch schmunzeln als ich den Anstieg gesehen hab ^^

    Ich bin froh dass ich den Bitcoin und andere "etablierte" Kryptos einigermaßen verstehe und handeln kann. Alles was darüber hinausgeht, sprich NFTs, Social tokens etc. verstehe ich einfach nicht und rühre sie deshalb nicht an.

    Was zum Teufel sind denn Social tokens? Da kommt ja gefühlt jede Woche ein neuer Begriff dazu ^^

    Bei den hohen Summen die für Sanierungen anfallen muss man aber trotzdem noch den Großteil aus eigener Tasche zahlen. Außerdem habe ich jetzt schon oft gehört, dass durch den demographischen Wandel die Preise runtergehen bzw. nicht mehr steigen sollen. Wenn die ganzen Rentner versterben gibt es einen Überschuss an Immobilien am Markt, sodass Angebot und Nachfrage sich annähern und die Preise sinken.

    Hab mich nach euren Erfahrungen auch von Coinbase überzeugen lassen :) Mich nervt aber, dass die Verifizierung, also die Überweisung von einem Cent, mittlerweile seit 3 Werktagen hängt und ich nicht per Sepa einzahlen kann...