UK Polizei beschlagnahmt Bitcoin im Wert von 2,8 Millionen Dollar von der Scam Seite eines Teenagers

  • Die britische Polizei hat Bitcoin im Wert von fast 3 Millionen Dollar bei einem Teenager beschlagnahmt, der eine gefälschte Website eingerichtet hatte, um Verbraucher zu betrügen. "Zu der Zeit waren sie 200.000 Pfund wert. Jetzt sind sie etwas mehr als 2 Millionen Pfund wert."


    Die britische Polizei hat einen 17-jährigen Jungen aus South Lincolnshire verhaftet und Bitcoin im Wert von fast 3 Millionen Dollar bei ihm beschlagnahmt, wie BBC News am Dienstag berichtete.


    Staatsanwalt Sam Skinner sagte, der Jugendliche habe eine gefälschte Website eingerichtet, die fast identisch mit der offiziellen Website von Love2shop war, die Geschenkgutscheine verkauft.


    Anschließend bezahlte er für Google-Werbung, so dass seine gefälschte Website in den Suchergebnissen vor der echten Website erschien. Die betrügerische Website verleitete Love2shop-Nutzer zur Eingabe ihrer persönlichen Daten. Der Staatsanwalt sagte: "Die Leute wurden dazu verleitet, auf seine Website zu klicken, weil sie dachten, sie kämen auf die offizielle Website".


    Der Teenager nahm die Website nach einer Woche vom Netz, als Love2shop aufgrund der Beschwerde eines Kunden Ermittlungen gegen ihn einleitete.


    Er stahl Gutscheine im Wert von £6.500 ($8.954) und nutzte den Erlös, um Bitcoins und andere Kryptowährungen zu kaufen, so das Gericht von Lincoln Crown. Der Teenager wurde in der Folge zu einer 12-monatigen Rehabilitationsmaßnahme verurteilt. Sam Skinner, der Staatsanwalt, sagte, der Junge habe die gefälschte Website im April 2020 von seinem Kinderzimmer aus eingerichtet.


    Als er im August letzten Jahres verhaftet wurde, fand die Polizei 48 Bitcoins und eine kleinere Anzahl anderer Kryptowährungen, denn der Junge hatte seinen Erlös aus dem Betrug extrem gut angelegt. Zum heutigen ist diese Menge an BTC nämlich fast 3 Millionen Dollar wert.


    Skinner sagte: Zu der Zeit waren sie 200.000 £ wert. Jetzt sind sie etwas mehr als 2 Millionen Pfund wert. Bei weiteren Ermittlungen fand die Polizei außerdem über 12.000 Kreditkartennummern, die auf dem Computer des Teenagers gespeichert waren, sowie Angaben zu 197 Paypal-Konten.


    Der Teenager gab zu, zwischen dem 9. und 16. April 2020 Geldwäsche und Betrug in Höhe von 6.539 £ durch falsche Angaben begangen zu haben.


    Richterin Catarina Sjolin Knight entschied, dass er von seinen Straftaten in Höhe von 2.141.720 £ profitiert hat und ordnete an, dass dieser Betrag von seinem Vermögen eingezogen wird. "Wenn er ein Erwachsener wäre, würde er ins Gefängnis gehen", sagte die Richterin.


    Pech für den Jungen, dass die Polizei den Private Key zu den BTC finden konnte und sein Vermögen so einziehen konnte.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!