Rentenversicherung auflösen und alles in Bitcoin stecken?

  • Hallo liebes Forum

    Ich habe letzt Woche mit meinem Vater auf den Bescheid seiner Rentenversicherung bei der Sparkasse geschaut. Wenn er diese jetzt zurückkauft, bekommt er 13.000 Euro. Ansonsten läuft sie noch bis 2032 weiter, er muss jeden Monat ca. 100 Euro einzahlen und bekommt 2032 dann 31.000 garantiert ausgezahlt. Jetzt meine Frage: Würdet ihr das Geld aus der Versicherung rausholen und alles in Krypto legen, wenn er auf das Geld nicht sehr angewiesen ist? Habe ihm angeboten es in Aktien via ETF zu stecken, er meint aber dass er gerne ein größeres Risiko eingehen möchte. O-Ton: Es tut ihm weniger weh wenn das Geld in 5 Jahren nur noch die Hälfte wert ist, als wenn der Kurs sich bis dahin der 5 oder 10-facht hat und er nicht dabei war.

  • Hatte mich schon gewundert.

    Also er soll noch 13k einzahlen um dann 18 zu bekommen.

    Das ist für sich eine ganz gute Rendite von 3 Prozent.

    Die Gesamtrendite kann ich ohne alle Daten jetzt nicht berechen.

    Aber ich denke behalten ist sinnvoll.


    Es wird doch wohl noch andere Mittel geben wenn der Herr risikobereit ist?

    Vieleicht mal ein halbes Kilo Gold verkaufen und dafür BTC kaufen. :)

  • Würde ich nicht machen, obwohl ich superlong in bitcoin bin.


    Man sollte immer diversifizieren und diese privaten verarschungsrentenversicherungen sind leider so gebaut, dass du richtig Geld verlierst, wenn du vorher kündigst.


    Dann lieber einen Kredit aufnehmen und in bitcoin gehen!

  • Würde ich auch nicht empfehlen. Würde mir die Police anschauen und herausfinden, wie viel Verlust man denn bei der Kündigung entstehen würde. Wenn sich das in Grenzen hält (Was ich nicht vermute, außer er hat irgendwelche Sonderkonditionen beim Abschluss bekommen), würde ich das Geld streuen. Wenn er risikobereit ist, kann er ja gerne einen großen Teil in Bitcoin packen. Den Rest würde ich in Aktien legen, vielleicht einen kleinen Teil noch in Gold.

  • Bei den hohen Summen die für Sanierungen anfallen muss man aber trotzdem noch den Großteil aus eigener Tasche zahlen. Außerdem habe ich jetzt schon oft gehört, dass durch den demographischen Wandel die Preise runtergehen bzw. nicht mehr steigen sollen. Wenn die ganzen Rentner versterben gibt es einen Überschuss an Immobilien am Markt, sodass Angebot und Nachfrage sich annähern und die Preise sinken.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!