Coin Verlust durch Scam - Erfahrungen teilen

  • Meinem besten Freund ist vor dreo Wochen folgender Scam passiert:


    Erstkontakt über Telegram (Scheiss Betrüger App!!!)


    Fehlerfreies Deutsch ohne Nachfragen und Verhandlungen


    Betrag: 6000 Euro, mein Freund wollte verkaufen, der Chatpartner gegen Bargeld kaufen. Obwohl die Coin Steuerfrei waren und für 6000 Dolar / 1 BTC eingekauft wurden, hatte mein Freund mit seiner Hausbank derart viel Geldwäsche Stress, dass er lieber gegen Bargeld verkaufen wollte. Alle Nachweise reichten der Bank nicht aus, sie hatte die Hosen getrichen voll, da die Bafin (statt sich um Wirecard, Greensill oder die 250,- Euro Höhle der Löwen Betrüger zu kümmern) wohl Banken verfolgt, die irgendwelche Bitcoineinzahlungen akzeptieren.


    Die Personen vor Ort konnten dann plötzlich kein gutes Deustch mehr, waren ältere Arschproleten mit Goldkette und widerlichem Mundgeruch.


    Sie zogen ein Büdel Geldscheine heraus, das mit einem blauen Gummi zusammen gebunden war. Ich hatte ein Geldprüfgerät dabei und alle Scheine waren echt.


    Nach der Prüfung nahm der Käufer das Bündel Scheine zurück und steckte es in seine rechte Tasche. Nach der Transaktion bekam der Freund dann ein scheinbar identsiches Bündel, dass aber aus schlecht gedrucktem Falschgeld bestand.


    Nach Senden der Transaktion wurde sofort shcnellen Schrittes weggegangen und eine weitere Person kam dazu und fragte meinen Freund nach dem Weg und nervte.


    Ich kann von Bergeldtransfers mit unbekannten Leuten nur abraten!


    Wer die übertriebene und sinnlose Geldwäscheprolematik vermeiden will, sollte seine Coins einfach gegen Waren ausgeben, davon Essen gehen, etc.


    Dann hat man auch keinen Ärger. Oder man macht ein Konto bei der Feratum Bank auf Malta, denen ist alles egal. 8)

  • Hallo, es tut mir leid mit dem Verlust, das ist echt eine fiese Masche.
    Wenn du mir die Bitcoinadresse der Betrueger sagst (an die dein Freund die bitcoin schickte bei dem Transfer), dann kann ich mal meine Nachverfolgungssoftware damit fuettern um zu sehen, ob die Betrueger es bereits zu Boersen schickten.

  • Mich würde interessieren, wie viele Coins an

    bc1qqvspkcsjht0w9x9nm4av298wch3579q5duqaqd

    transferiert wurden.


    Die Adresse kommt aus einer E-Mail mit Betreff "Ihr Gerät ist gehackt und infiziert. Alle Ihre Daten sind kopiert auf externe Server. Lesen Sie die Anweisung hierunter jetzt!"

    Da versucht also jemand mit Erpressung an bitcoin zu kommen und bisher ist es ihm zumindest bei dieser Adresse noch nicht gelungen etwas einzusammeln.

  • Da versucht also jemand mit Erpressung an bitcoin zu kommen und bisher ist es ihm zumindest bei dieser Adresse noch nicht gelungen etwas einzusammeln.

    Gut so. Ich finde trotzdem spannend, zu wissen, wie viele andere damit erfolgreich sind.


    Ich habe noch eine Mail vom Februar 2021:


    Zahlen Sie NUR in Bitcoins!

    Meine BTC-Brieftasche: 1FyHaqb896tp4JRmAPgvAxwsL1LYSiHDFu

    Sie wissen nicht, wie man Bitcoin benutzt?

    Geben Sie eine Anfrage in eine Suchmaschine ein: "Wie kaufe ich Bitcoin?".

    Es ist sehr einfach

    Für diese Zahlung gebe ich Ihnen genau 8 Stunden.

    Sobald dieser Brief geöffnet wird, läuft der Timer.

    Nach der Zahlung zerstören sich meine Viren- und Junk-Fänge, die Ihr Verhalten enthalten, automatisch.

  • Und noch eine vom März 2021:

    Meine BTC-Brieftasche: 1FyHaqb896tp4JRmAPgvAxwsL1LYSiHDFu


    Und eine aus 2018:


    Wir sind nicht der Meinung, dass es verpönt ist, zu schwelgen, sich hin und wieder zu knutschen. Immerhin es ist besser, einige Dinge geheim zu halten. Im Falle dass Ihre Verwandten und Bekannten dies beachten, wird es etwas sein, worüber Sie in Unruhe sein werden.


    Es gibt etwas, die jeden in Verlegenheit bringen. Und das wird schwerwiegende Folgen für Ihr persönliches Leben und Ihr Wohlsein haben.


    Eine Zeitlang verfolgen wir Ihren Computer mit einem Trojaner, der per se installiert wurde und Ihr Notebook infiziert hat.


    Sie haben einen Virus aufgenommen, indem Sie auf der pornografishen Webseite infiziert von uns auf die Anzeige klickten.


    Dank dem Trojaner-Virus haben wir den Zugang zu Ihrem Computer und allen Geräten die mit dem über Wi-Fi oder Bluetooth verbunden sind.


    Durch den Live-Kanal haben wir Ihren Bildschirm und alles, was Sie auf Ihrem Computer gemacht haben, gesehen.


    Wir kontrollieren auch Ihre Kamera und Ihr Mikrofon und können sie allerzeit aktivieren oder deaktivieren.


    Alle Informationen, die für uns interessant oder relevant waren, wurden vertraulich behandelt.


    Beispielsweise: Kontaktdaten, Konten in sozialen Netzwerken, E-Mails, etc.


    Wir haben ein Video aufgenommen, wo Sie onanieren, und wir haben ein Video hineingegeben, das Sie gesehen haben, als Frames mit einem geteilten Bildschirm.


    Auf Knopfdruck können wir dieses Video an alle Ihre Kontakte, sozialen Netzwerke usw. weiterleiten.


    Wenn Sie diese Situation verhindern wollen, übertragen Sie einen Betrag von 250 Euro an die folgende Bitcoin-Adresse


    Bitcoin-Adresse: 1JsMFmiAUowGhUWGfmnyfvqsWC7CLEmDWS


    Sofern Ihre Zahlung gesendet ist, löschen wir alle Ihre Daten und Videos.

    Sie haben genau 5 Tage als die Zahlungsfrist.

    Gegenteils, werden Sie auf alle Konsequenzen stoßen, vor denen Sie gewarnt wurden.

    Wir machen keine Fehler.

    Es ist sinnlos, jemanden darüber zu sagen. Es ist unmöglich, diese E-Mail-Adresse zurückzuverfolgen, diese E-Mails wurden über einen externen Server aus dem Ausland gesendet.

    Alle Ihre Konten wurden gesprengt.

    Wenn Sie eine strohdumme Wahl treffen, jemanden kontaktieren oder etwas über diesen Brief mitteilen, werden wir diese Videoaufnahmen sowie alle anderen Daten, die wir haben, mit einem Male veröffentlichen, die Ihnen schaden können und gegen Sie angewandt werden können.

    Sofern dieser Brief geöffnet wird, werden wir eine Nachrichtung darüber bekommen, und von hier an beginnt der Zeitzähler zu arbeiten.

    Sie haben genau fünf Tage um eine Zahlung zu leisten, keine Minute mehr.

    Liebe Grüße!



  • 1FyHaqb896tp4JRmAPgvAxwsL1LYSiHDFu hat 11 mBTC von einer Person eingesammelt

    1JsMFmiAUowGhUWGfmnyfvqsWC7CLEmDWS hat knapp 20 mBTC von einer Person eingesammelt.


    Es ist davon auszugehen, dass die Betrueger im darknet grosse Emailverteiler kaufen und dann sehr viele Mails schicken, die aber Hunderte oder Tausende verschiedene Adressen beinhalten koennen (wie bei dem im anderen Thread analysierten Fall des Sextortion Betruegers der tatsaechlich Millionen in Bitcoin einsammelte).
    Das kann man analysiseren, wenn mehrere Adressen spaeter wieder zusammengefuehrt werden.


    Ich habe die zweite Adresse mal analysiert. Der Betrueger hat die erbeuteten bitcoin zu zwei Boersen/Zahlungsdienstleistern bewegt und zwar zu bitpay.com und zu coinbase.com . Das ist fuer mich ein Anzeichen, dass er naiv vorgeht und sich recht sicher fuehlt, da bisher nichts passiert ist.

    Mangels Kenntnis (dass es zumeist moeglich ist) und mangels Spezialisten wird das meiste ja auch nicht aufgedeckt. Aber dennoch hat kein Betrueger einen grund ruhig zu schlafen. Wenn das in 5 Jahren jemand analysisert dann koennen er oder seine Partner jederzeit geschnappt werden. Man kann eine verletzte Privatsphaere in der Blockchain nicht heilen, sie kann fuer eine Adresse nur schlechter werden, niemals besser.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!