Jetzt noch in Bitcoin einsteigen?

  • Ich selbst bin erst seit ca. 6 Monaten im Bitcoin investiert. In meinem Freundeskreis ist der Bitcoin bzw. Kryptowährungen allgemein noch Neuland, einige meiner Freunde befassen sich seit 2 Wochen zumindest mal etwas damit. die allererste Frage war natürlich, ob ich, wenn ich noch nicht investiert hätte, gerade jetzt noch einsteigen würde oder denke, dass es sich jetzt nicht mehr lohnt und der "Hype" vorbei ist. Wie seht ihr das?

  • Ganz klare Antwort: Ja. Die Ausgangslage für den Bitcoin ist aktuell sehr stark, Inflationsangst, Wenig Vertrauen in Fiat-Währungen, niedrige Zinsen. Trotzdem solltest du deinen Freunden sagen, dass sie diese Frage für sich selbst beantworten müssen. Bringt nichts wenn sie auf deinen Rat hin investieren und wenns schief geht dir die Schuld daran geben. Jeder muss seine eigenen Hausaufgaben machen.

  • Ich würde auch jetzt noch einsteigen. Wenn deine Freunde sich noch nicht so mit der Materie auskennen natürlich nicht All-in Bitcoin gehen, sondern einen Betrag wählen, auf den man auch verzichten kann falls es blöd läuft. Aber ist ja schon mal gut dass die sich mit dem Thema Geldanlage allgemein beschäftigen. Weißt du ob die schon in Aktien oder ETFs investiert sind?

  • Das kann nur jeder fuer sich selbst beantworten. Aspekte koennten sein die permanente enorme Geldmengenausweitung im Auge zu behalten und auch was man bzgl. Regulierung erwartet. Mich persoenlich wuerde es sehr wundern, wenn der Bitocin nicht weiter steigen wuerde in den naechsten Jahren. Immerhin sind ca. 1,5 Milliarden Menschen vom jetztigen Finanzsystem ausgeschlossen, ein Handy genuegt um geschaeftlich taetig zu werden oder auch um sich gegen die Landesinflation abzusichern. Man darf den Nutzen von Bitcoin & Co nicht mit der Brille des kleinstaedtischen deutschen Sparkassenkunden betrachten sondern aus Sicht von Milliarden Menschen, die unter ihren nationalen Finanzsystemen leiden oder gar nicht partizipieren koennen. Und natuerlich aus der Sicht der Sparer, deren Kaufkraft unuebersehbar schwindet.

  • Das kann nur jeder fuer sich selbst beantworten. Aspekte koennten sein die permanente enorme Geldmengenausweitung im Auge zu behalten und auch was man bzgl. Regulierung erwartet. Mich persoenlich wuerde es sehr wundern, wenn der Bitocin nicht weiter steigen wuerde in den naechsten Jahren. Immerhin sind ca. 1,5 Milliarden Menschen vom jetztigen Finanzsystem ausgeschlossen, ein Handy genuegt um geschaeftlich taetig zu werden oder auch um sich gegen die Landesinflation abzusichern. Man darf den Nutzen von Bitcoin & Co nicht mit der Brille des kleinstaedtischen deutschen Sparkassenkunden betrachten sondern aus Sicht von Milliarden Menschen, die unter ihren nationalen Finanzsystemen leiden oder gar nicht partizipieren koennen. Und natuerlich aus der Sicht der Sparer, deren Kaufkraft unuebersehbar schwindet.

    Ja, das sind sehr gute Argumente, die teile ich alle.


    Der BTC ist nicht nur von einer Nation abhängig sondern basiert in seiner Stabilität auf dem Glauben der ganzen Welt an den Wert dieses digitalen Kleinodes.


    Dazu ist er leicht transportierbar und kann Dir nicht so leicht unter dem Arsch weggeklaut werden, wie ein Goldbarren.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!