Krypto-Handelsplatz Coinbase geht an die Börse

  • Autsch, da hast du ja noch mal Glück gehabt. Wobei Ich beispielsweise auch Wirecard hatte. Da es aber nur 200 Euro waren war das für mich kein Problem.

    Eben. Ich denke jeder der Einzelaktien hält hat oder hatte zumindest mal Aktien im Depot, die mit -30% oder schlimmer dastanden. Es kommt eben immer darauf an, wie hoch diese Werte gerichtet sind. Habe vorgestern einen Beitrag von einem deutschen YouTuber gesehen, der 80% seines Portfolios (müssten so um die 60k Euro sein) in Tesla hat. Da würde ein Absturz wie wir ihn gerade bei einigen Werten sehen natürlich richtig wehtun.

  • Da wir gerade beim Thema Aktien waren, eine kurze Frage an euch.

    Wenn Deutschland 100 Milliarden in die Bundeswehr finanzieren möchte, müsste ja die Rüstungsindustrie / Waffenindustrie im Aktienmarkt steigen. Meine Frage, wie heißen die Favouriten? Gibt ja mehrere, zumal auch die Frage im Raum steht wieviel % + könnte man dort erwarten?

  • Bei der hohen Volatilität die Krypto aktuell hat sollte sich die Aktie doch eigentlich gut halten, da ja viel ver- und gekauft wird... damit verdienen die doch ihr Geld?? Echt unverständlich.

    Am operativen Geschäft kann es sicherlich nicht liegen.

    Ich nehme an Coinbase hat nicht unerhebliche Eigenbestände an Coins und daneben Verbindlichkeiten in USD. Ein fallender BTC führt dann wohl zu einer Wertminderung des Unternehmens.

    Aber in diesem Maße? Da müssten doch Tesla und MicroStrategy noch viel stärker fallen.


    Ich sehe gerade, nachbörslich eben noch von 70 auf 60 runter.

    Die Leute spinnen doch. :(

  • Finde ich krass und ein Grund, NICHT zu Coinbase zu gehen:


    Coinbase behält Kundenguthaben im Falle eines Konkurses:


    Das war die ziemlich schockierende Nachricht in der Gewinnmitteilung für das erste Quartal für die führende US-basierte zentrale Börse. Darin heißt es, dass die Guthaben der Kunden als Eigentum von Coinbase betrachtet werden, wenn das Unternehmen Insolvenz anmeldet. Die Offenlegung unterstreicht die Verwahrungsrisiken des Haltens von Krypto-Vermögenswerten an der Börse.


    "Da verwahrte Krypto-Vermögenswerte als Eigentum einer Konkursmasse betrachtet werden können, könnten die Krypto-Vermögenswerte, die wir im Namen unserer Kunden verwahren, im Falle eines Konkurses Gegenstand eines Konkursverfahrens sein... und diese Kunden könnten als unsere allgemeinen ungesicherten Gläubiger behandelt werden", sagte Coinbase in der Einreichung vom 10. Mai.


    In der traditionellen Finanzwelt haben ungesicherte Gläubiger wie die Inhaber von Anleihen in der Regel Pech, wenn ein Unternehmen Konkurs anmeldet. Das Gleiche gilt für die Anteilseigner. Im Wesentlichen informiert Coinbase seine Kunden darüber, dass sie nicht damit rechnen sollten, ihr ganzes Geld oder auch nur einen Teil davon zurückzubekommen, wenn der Konzern in Konkurs geht.


    Das kam bei vielen in der Krypto-Community nicht gut an. Viele reagierten auf die aktualisierten Bedingungen von Coinbase, indem sie das beliebte Mantra "Not Your Keys, Not Your Coins" rezitierten und dafür plädierten, dass die Nutzer ihre Vermögenswerte in nicht-verwahrten Wallets halten.


    In den drei Monaten, die am 31. März endeten, verlor Coinbase $430M bei $1,2B Nettoumsatz. Die Investoren hatten laut Refinitiv 1,4 Mrd. $ Umsatz für das Quartal erwartet. Die Aktien von Coinbase stürzten am Dienstag um 16% ab, laut Daten von Morningstar.


    Die mangelnde Rentabilität von Coinbase ist teilweise auf die Investitionen zurückzuführen, die das Unternehmen zum Ausbau der Plattform tätigt. Die Betriebskosten für das Quartal beliefen sich auf 1,7 Milliarden Dollar und überstiegen damit zum ersten Mal, seit Coinbase seine Geschäftszahlen veröffentlicht, seine Einnahmen.


    Auf der Einnahmenseite sank das vierteljährliche Einzelhandelsvolumen um 43,5 % auf 309 Milliarden US-Dollar. Die Zahl der monatlich aktiven Einzelhandelsnutzer auf Coinbase sank ebenfalls um mehr als 19 %. Trotz des Rückgangs der Handelsaktivität meldete Coinbase einen Anstieg des Marktanteils nach Volumen für sieben der Top 10 Krypto-Assets nach Marktkapitalisierung.


    In einem Begleitschreiben zu ihrem Ergebnisbericht forderte die Börse ihre Aktionäre auf, ihre Aktie als langfristiges Spiel auf das Wachstum des Kryptosektors im Allgemeinen zu betrachten. Es ist klar, dass sich die Baisse auf dem Markt zumindest kurzfristig auf die Finanzzahlen des Unternehmens auswirkt.

  • Danke fürs teilen auf Deutsch! Die behandeln Coins wie Kontoguthaben, welches eine Forderung gegen die Bank darstellt. Dafür brauche ich in der Tat die Einlagensicherung, da Geld zur zur Insolvenzmasse gehören würde. Das Verwahren von Coins ist aber ähnlich zu betrachten, wie ein Aktiendepot, welches niemals zur Insolvenzmasse einer deutschen Bank gehören würde. Die Ansicht von Coinbase, dass die BTC wie Geld bei Coinbase liegen, ist komplett neu, völlig unerwartet und absurd!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!