Gewichtung KryptoAssets

  • Hallo Leute,


    ich dachte mir dass es doch spannend wäre, zu erfahren, ob neben Krypto gleichzeitig Aktien gehalten werden und wenn ja, wie viel % des angelegten Geldes jeweils. Habe jetzt des öfteren gehört, dass insbesondere junge Leute mit Krypto anfangen und kurze Zeit später auch in Aktien gehen. Bei Interesse kann sich jeder mal hierzu äußern :)

  • Gute Idee, würde mich auch interessieren. Ich mache mal den Anfang: Bin auch in Aktien investiert, habe allerdings nur etwa 10% meines angelegten Geldes in Einzelaktien. Der Großteil (ca. 50%) ist in ETFS (World, Emerging Markets, Nasdaq 100) angelegt. 30% liegen in Kryptos (Cardano, Bitcoin, IOTA, Ethereum), Rest Cash. Von Arbeitskollegen musste ich mir schon oft anhören, dass der Krypto-Anteil viel zu hoch gewichtet ist, bin bisher aber sehr gut damit gefahren.

  • Lustig, Infineon hab ich auch im Depot. Daneben (aktuell leider) ca. 10% meines Geldes in chinesischen Aktien (Alibaba, Tencent, Zhong An, China Water Affairs), von denen lediglich BYD satt im plus ist. Der Rest ist in eher defensiven Werten, größtenteils aus der USA und ein bisschen Europa. Das Aktien/Krypto Verhältnis würde ich auch auf etwa 80/20 schätzen

  • Ganz vergessen meine Gewichtung anzugeben, wie unhöflich von mir.. ^^. Ich hatte lange Zeit mein Geld in Deka Fonds, habe zu einem guten Zeitpunkt (Januar 2020) in Einzelaktien umgeschichtet. Größte Positionen sind VW, Amazon, Microsoft und Facebook, ansonsten noch Werte mit wesentlich geringerer Marktkapitalisierung. China meide ich komplett. Was Kryptos angeht bin ich hauptsächlich im Bitcoin investiert und mit kleineren Summen in Iota und Ethereum drin.

  • Ganz vergessen meine Gewichtung anzugeben, wie unhöflich von mir.. ^^. Ich hatte lange Zeit mein Geld in Deka Fonds, habe zu einem guten Zeitpunkt (Januar 2020) in Einzelaktien umgeschichtet. Größte Positionen sind VW, Amazon, Microsoft und Facebook, ansonsten noch Werte mit wesentlich geringerer Marktkapitalisierung. China meide ich komplett. Was Kryptos angeht bin ich hauptsächlich im Bitcoin investiert und mit kleineren Summen in Iota und Ethereum drin.

    Spannend. VW halte ich für eine sehr aussichtsreiche Aktie, ist meine größte Posi unter den Einzelaktien. MS und FB halte ich auch für klug, Amazon scheint mir schon etwas am Zenit zu stehen.

  • War vor einigen Monaten noch kurz davor VW rauszuschmeißen, Glück gehabt würde ich sagen.. ^^ Bei Amazon sehe ich die Fantasie dass das Cloudgeschäft ausgelagert wird und die Leute auch nach der Krise merken, dass man nahezu alles auf Amazon bestellen kann, ohne auch nur einen Fuß vor die Tür zu setzen. Ob das unserer Gesellschaft gut tut ist dann wieder eine andere Frage.

  • Bisher habe ich noch keine Aktien, habe mich damit einfach noch zu wenig auseinander gesetzt. An Kryptos habe ich Bitcoin und ein bisschen Dogecoin. Wie würdet ihr empfehlen, in Aktien einzusteigen? Welche Werte, welche Standorte, welche Branchen? Im Internet liest man hierzu sehr viele unterschiedliche Ansätze

  • Das hängt ganz davon ab, was du erreichen willst und wie viel Aufwand du mit deinem Aktieninvestment haben willst.

    Die einfachste Lösung ist in ETF´s zu investieren, da ist dein Risiko gleich auf zig verschiedene Aktien gestreut. Klassisch wird 70% auf einen ETF der den Weltmarkt abbildet (wobei darin eine starke Übergewichtung der USA enthalten ist) und 30% auf einen ETF der die emerging Markets abbildet gewählt.

    Wenn du ein bisschen mehr Arbeit haben möchtest, kannst du dir zusätzlich noch ein paar Einzelaktien holen. Für Anfänger würde ich da aber auf etablierte Unternehmen setzen und nicht auf Hochspekulative Aktien wie der Großteil aus der Wasserstoffbranche.

  • Ergänzend zu dem was Uwe sagt kommt es auch darauf an, wie lange dein Anlagehorizont noch ist. Wenn du bereits ein großes Vermögen aufgebaut hast und nicht mehr lange investieren möchtest, macht es keinen Sinn, das Geld in Wachstumsaktien ohne Dividende zu stecken (außer du möchtest am aufgebauten Vermögen nicht mehr "teilhaben" und es lediglich vererben). In dieser Situation würde ich stabile Dividendentitel wählen, die dir ein geregeltes Einkommen sichern. Hierfür ist allerdings eine große Geldsumme erforderlich. Willst du dagegen noch sehr lange investieren bzw. ein Vermögen aufbauen (was ich bei dir vermute), würde ich nicht auf die Dividende schauen, sondern Wachstumstitel auswählen, damit ein Vermögen aufbauen und nach 20+ Jahren ggf. in Dividendentitel umschichten.

  • Also ich habe 2019 mit Einzeltiteln begonnen, aber leider schnell gemerkt, dass ich den Markt damit nicht schlagen kann. Klar einige Ausreißer nach oben sind dabei (z.b. Nvidia mit 150%), aber auch einige Ausreißer nach unten (Wirecard...). Habe daher aktuell nur noch Sparpläne auf den Nasdaq 100, MSCI World und MSCI Emerging Markets laufen. Was Krypto angeht bin ich im Bitcoin und Litecoin

  • Das sehe ich eigentlich als gute Strategie. Ich versuche auch mit dem Großteil meines Geldes am Gesamtmarkt teilzunehmen und mit einem kleineren Anteil den Markt zu schlagen und eine Überperformance zu erreichen (Kryptos und Einzelwerte). Falls das schiefgeht, ärgere ich mich nach einigen Jahren nicht dass ich nicht einfach bequem ETF´s verwendet habe. Klar die Verlockung ist groß, zu denken, den Markt nur mit Einzeltiteln zu schlagen, das halte ich aber für einen langen Anlagehorizont von 20+ Jahren für sehr schwierig.

  • Ich habe seit einigen Jahren diesen Aktienfonds von BNP:


    https://www.finanzen.net/fonds…-classic-lu0823401731/fse


    Die Wertentwicklung ist sehr schön und es gibt noch eine Ausschüttung von 8-9 Euro.

    Dabei sind auch noch 30 % steuerfrei.


    Kann man bei Consors als Sparplan machen und ohne Gebühren handeln.

    Nicht direkt bei der Fondsgesellschaft kaufen, das kostet 3 %.

    Ich handele da meistens OTC.


    Bei einem Rückgang kaufe ich zu und bei neuem Höchstkurs gehen mal ein paar Stücke weg.

    Ich bin damit sehr zufrieden.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!