Bitcoin unter 30.000

  • FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Digitalwährung Bitcoin ist am Dienstag erstmals seit längerem unter die Marke von 30 000 US-Dollar gefallen. Am Morgen kostete die älteste und nach Marktwert größte Kryptoanlage auf der Handelsplattform

    Bitstamp im Tief 29 500 Dollar. Das ist der tiefste Stand seit etwa einem Monat. Bis zum Jahrestief ist es aber nicht mehr weit. Auch andere Digitalwerte wie die Nummer zwei am Markt, Ether, standen unter Druck.

    Zurzeit gibt es einige Gründe, die eher gegen Kryptoanlagen sprechen. Dazu zählt die harte Haltung Chinas gegenüber den Produzenten ("Miner") von Bitcoin und anderen Internetdevisen. Auch die zuletzt schlechtere Aktienmarktstimmung lastete auf riskanten Anlagewerten, zu denen Bitcoin & Co. zählen. Außerdem verstärken große Zentralbanken wie die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Bemühungen, im Rennen um die neuartigen Digitalwährungen nicht ins Hintertreffen zu gelangen.

  • ich denke, dass sich der aktuelle der stufenweise Abstieg in den nächsten Wochen fortsetzen wird bis Richtung 24.000 EUR. Dann Sommerschlussverkauf und kurzes Aufklatschen auf die 20 K, danach langsam aufwärts. Habe noch ein paar Euro Spielgeld da liegen, die ich dann noch setzen werde. An Institutionelle glaube ich nicht wegen der Energiedebatte. Da wird sich keine Firma die Finger verbrennen wollen. Langfristig aber bullish, das wird schon wieder.

  • Ich denke dass neben Elon Musk auch Christine Lagarde Einfluss auf den schnellen Anstieg hatte (weniger bei Jungen Anlegern, die hören mehr darauf was Musk sagt als auf das was die Präsidentin der EZB zu sagen hat). Sie ist zwar kein Fan vom Bitcoin, wenn das muntere Gelddrucken aber weitergeht wie bisher schwindet das Vertrauen der Anleger in den Euro immer mehr

  • Sehe das bisschen anders als Ihr. Der starke Kursanstieg erfolgte mehrere Stunden vor der Konferenz von Musk und Co, d.h. die Meldungen aller möglichen Mainstream Medien dass Musks Äußerungen den Kurs gepusht hätten, stimmen so nicht zu 100%. Offenbar zieht es nicht mehr so wie noch vor paar Monaten, wenn der Clown was zum Bitcoin loslässt. Gut so.

  • Sehe das bisschen anders als Ihr. Der starke Kursanstieg erfolgte mehrere Stunden vor der Konferenz von Musk und Co, d.h. die Meldungen aller möglichen Mainstream Medien dass Musks Äußerungen den Kurs gepusht hätten, stimmen so nicht zu 100%. Offenbar zieht es nicht mehr so wie noch vor paar Monaten, wenn der Clown was zum Bitcoin loslässt. Gut so.

    Mir ist auch aufgefallen, dass die Musk-Tweets nicht mehr den starken Impact wie noch vor einigen Wochen oder Monaten haben. Gestern hat er ein Meme über Dogecoin gepostet, in dem unter anderem "Dogecoin is money" stand. Der Kurs hat sich danach aber lediglich um ca 3 % bewegt, bevor die Amazon-Gerüchte bzgl. Bitcoin auch den Dogecoin Kurs mit hochgezogen haben.

  • Zusätzlich dazu gab es wohl auch einen Short-Squeeze, bei dem rund 840 Millionen US Dollar liquidiert wurden. Was mich kurzfristig auch positiv stimmt: Laut BTC Echo haben sich die Wale in den letzten 3 Wochen mit knapp 100k Bitcoins eingedeckt, die erwarten wohl was großes ;)

  • Auch sehr interessant: Laut einem Amazon Insider soll Amazon aktuell die Einführung des Bitcoin als Zahlungsmittel vorbereiten. Das wäre mal was! Marktanteil von Amazon mittlerweile bei 40% im E-Commerce, denke das wird den Bitcoin Kurs auch langfristig ordentlich ankurbeln

  • Auch sehr interessant: Laut einem Amazon Insider soll Amazon aktuell die Einführung des Bitcoin als Zahlungsmittel vorbereiten. Das wäre mal was! Marktanteil von Amazon mittlerweile bei 40% im E-Commerce, denke das wird den Bitcoin Kurs auch langfristig ordentlich ankurbeln

    Nope, Amazon erklärte gegenüber Reuters dass die Spekualtionen nicht wahr sind. Der Bitcoin Kurs hat prompt reagiert.

  • Schade...was ich in diesem Zusammenhang aber besonders interessant finde: Für Amazon wäre der Einbezug von Kryptozahlungen keine große Sache, da sie über AWS (Amazon Web Services) schon stark auf die Blockchaintechnologie zurückgreifen. Den Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren wäre eigentlich nur eine logische Konsequenz. Mal sehen, wie sich das ganze weiter entwickelt.

  • Schaut euch das mal an, jemand hat gestern scheinbar Bitcoins im Wert von über einer Milliarde US Dollar gekauft.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    ab Minute 7. Bin wirklich gespannt wer dahinter steckt.

  • Bitcoin hat das höchste Trading-Volumen aller Kryptowährungen. Vergleicht man den Kryptowährungsmarkt zum Beispiel mit dem Goldmarkt, erkennt man deutliche Größenunterschiede und genau darin liegt das Problem. Dadurch, dass kleinere Summen am Kryptowährungsmarkt gehandelt werden, kommt es zu starken Preisschwankungen. Wäre das Trading-Volumen von Bitcoin genauso hoch wie das von Gold, wäre auch der Kurs stabiler.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!